Menu

 Medizinischer Cannabis wird immer häufiger angewendet. Es bietet sich für unterschiedlich Arten von Behandlungen an. Der medizinische Cannabis wird unter strengsten und regelmäßig kontrollierten Bedingungen angebaut. Die Wirkung des medizinischen Cannabis besteht aus den sogenannten Cannabinoiden CBD und THC. Sollten keine anderen erfolgsversprechende Medikamente den Ärzten zur Verfügung stehen, dann ist es häufig der Fall, dass medizinischer Cannabis an Patienten verschrieben wird. Sehr häufig wird es zum Beispiel bei starken Schmerzen, Narkolepsie und Epilepsie verschrieben. Doch auch bei anderen wichtigen Behandlungen hat es bereits eine große Wirkung gezeigt.

Medizinischer Cannabis – das sollten Sie darüber wissen!

Bereits seit Jahrhunderten wird Cannabis in den unterschiedlichen Kulturen weltweit verwendet. Mittlerweile werden die Inhaltsstoffe der Hanfpflanze auch in Deutschland im Bereich der Medizin immer häufiger angewendet. Die aktuelle Forschung über medizinischen Cannabis bringt viele interessante Ergebnisse mit sich. Bereits im Jahre 1964 gelang der Durchbruch der modernen Forschung durch den Forscher Raphael Mechoulam, statt. Dieser konnte das erste Mal den Wirkstoff THC einer pharmakologischen Wirkung zustellen.

Medizinischer Cannabis – Rechte und Legalisierung

Im Bereich des medizinischen Cannabis gibt es in Deutschland strenge gesetzliche Vorgaben. Seit dem Jahre 2017 können Ärzte in Deutschland Cannabis zu medizinischen Zwecken verschreiben. Sollten Patienten nicht auf herkömmlichen Behandlungen anschlagen, dann wird Cannabis hier als eine Alternative angeboten.

Am 1.04.2024 wurde Cannabis in der Medizin zum Teil legalisiert. Das bedeutet, dass Cannabis nicht länger verboten ist. Man kann es nun als rezeptpflichtiges Medikament nutzen. Unterschiedliche Erkrankungen können nun mit der Anwendung von Cannabis behandelt werden.

Wichtige Informationen von uns!

Trotz der Teillegalisierung ist Cannabis rezeptpflichtig. Wenn Sie sich für eine medizinische Behandlung mit Cannabis entscheiden möchten, müssen Sie sich ein Rezept ausschreiben lassen. Ein Rezept für Cannabis ist auch in den Online Apotheken erhältlich. Sie können sich dieses direkt dort ausschreiben lassen.

Wann bietet sich eine Behandlung mit Cannabis an?

Medizinischer Cannabis wird für viele unterschiedliche Beschwerden angewendet. Dies kann man auch in mehreren unterschiedlichen Studien nachlesen. Cannabis ist eine wertvolle Alternative bei gesundheitlichen Beschwerden, wenn andere Medikamente nicht ausreichend wirksam sind. Auch, wenn Medikamente starke Nebenwirkungen hervorrufen können, kann Ihnen in diesem Fall vom Arzt Cannabis verschrieben werden. Eine Behandlung mit Cannabis bringt den Vorteil mit sich, dass man sie genau an die Anforderungen und Bedürfnisse der Patienten abstimmen kann. Damit möchten wir Ihnen sagen, dass man mit Cannabis eine zielgerichtete und patientenorientierte Behandlung ermöglichen kann.

Des Weiteren sieht man mit Cannabis im Bereich der Medizin auch viele andere Möglichkeiten, was die Forschung zeigt. Es sollten immer mehr Beschwerden und Krankheiten mit diesem Mittel behandelt werden können. Dies zeigt uns auch eine Studie, die im Jahre 2023 im Fachmagazin Biomedicines, veröffentlicht wurde.

Wichtig zu wissen!

Starten Sie auf keinen Fall eigene Experimente, wenn es um Cannabis geht. Eine Therapie mit medizinischem Cannabis sollte immer von einem Arzt verschrieben werden. Nur registrierte und EU zugelassene Ärzte können Ihnen eine Behandlung und ein Rezept verschreiben. Lassen Sie Ihren Arzt entscheiden, ob auch Sie sich für eine Cannabis Behandlung anbieten.

Medizinischer Cannabis – das sind die Anwendungsgebiete

Medizinischer Cannabis bietet mittlerweile eine Behandlung bei vielen unterschiedlichen gesundheitlichen Beschwerden. Chronische Entzündungen, Schlafprobleme oder auch sehr starke Schmerzen werden mittlerweile häufig in Deutschland mit dem Einsatz des medizinischen Cannabis behandelt. Doch auch viele andere Beschwerden und Erkrankungen können mit Cannabis behandelt werden. Wir haben für Sie einige Erkrankungen aufgelistet, bei welchen der Einsatz mit Cannabis eine große Hilfe sein kann:

Cannabis bei chronischen Schmerzen

Es handelt sich bei chronischen Schmerzen um Schmerzen, die anhaltend sind oder immer wieder zurückkehren. Solch Schmerzen bleiben Monate oder sogar Jahre hinweg bestehen. Cannabis kann bei einer Behandlung chronischer Schmerzen helfen, denn es hat schmerzlindernde Eigenschaften. Der Wirkstoff CBD, der sich im Cannabis befindet interagiert mit unserem körpereigenen Schmerzempfindungssystem. Durch eine Cannabis Therapie können die Schmerzen reduziert werden.

Cannabis bei Depressionen und Stress

Stress kann zu Schlafproblemen und Unruhe führen. Cannabis besitzt auch beruhigende Eigenschaften. Durch eine Cannabis Behandlung können Stresssymptome reduziert werden. Wichtig bei der Anwendung ist es, dass Cannabis in kontrollierten Dosierungen angewendet wird, um eine effektive Wirkung zu zeigen. Das allgemeine Stresslevel kann durch die Anwendung von CBD gesenkt werden. Dadurch wird sich automatisch auch Ihre Lebensqualität deutlich verbessern.

Cannabis bei Entzündungen

Cannabinoide wie zum Beispiel CBD und THC haben ebenfalls entzündungshemmende Eigenschaften, die bei der Behandlung von Entzündungszuständen wie Arthritis, Morbus Crohn und Colitis ulcerosa hilfreich sein können. Auch in Deutschland verschreiben Ärzte immer häufiger Cannabis in diesem Bereich.

Cannabis bei Angstzuständen

Ein weiterer Bereich, bei welchen der Einsatz von CBD helfen kann, ist bei Angstzuständen. Sollte Angst Ihr Leben täglich beeinträchtigen, dann können wir auch in diesem Fall die Anwendung von Cannabis allemal empfehlen. Cannabis hat eine beruhigende Wirkung, wodurch auch Angstzustände gelindert werden können. Das allgemeine Wohlbefinden kann durch eine Cannabis Therapie deutlich erhöht werden. Es gibt bereits einige Cannabis Erfahrungen von Menschen, die an Angstzustände gelitten haben. Die Cannabis Erfahrungen sind in diesem Bereich äußerst positiv.

Cannabis bei Periodenschmerzen anwenden

Frauen, die Ihre Periode haben, leiden häufig unter starken Schmerzen im Unterleib. Diese Schmerzen sind mit Krämpfen verbunden und treten meistens zu Beginn oder während der Regelblutung ein. Frauen in ihrer Menstruation leiden häufig an Kopfschmerzen, Übelkeit oder Krämpfe.

Wer eine Linderung der Regelschmerzen sucht, kann es ebenfalls mit einer Cannabis Therapie versuchen. Medizinischer Cannabis hat eine entzündungshemmende und gleichzeitig auch entspannte Wirkung.

Cannabis Behandlung – Krebs

Die Krebs Behandlungen können viele emotionale als auch körperliche Belastungen mit sich bringen. Auch Schmerzen, Übelkeit und andere Beschwerden wie auch psychischer Stress können Auswirkungen auf eine Krebs Behandlung haben. So wird auch in diesem Bereich medizinischer Cannabis verschrieben. CBD und THC sind Wirkstoffe, die Schmerzen lindern und Übelkeit reduzierten können. Ebenfalls hat Cannabis eine beruhigende Wirkung, Stress wird abgebaut und man fühlt sich wohler.

ADHS und Cannabis

ADHS bedeutet Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. ADHS bedeutet, dass Menschen unter Aufmerksamkeitsstörungen leiden oder auch hyperaktiv sind. Menschen, die von ADHS betroffen sind, versuchen die beste Behandlung zu finden. Nicht immer sind traditionelle Medikamente wirksam, wodurch dann auch medizinischer Cannabis eine gute Möglichkeit zur Behandlung von ADHS ist. Die Wirkstoffe THC und CBD können durch ihre beruhigende Wirkung auch bei ADHS helfen.

Cannabis bei Migräne

Auch bei Migräne kann der Einsatz von Cannabis helfen. Migräne bringt pulsierende und intensive Schmerzen mit sich, die durch die Anwendung von Cannabis gelindert werden kann. Sollten Sie häufig unter Migräneattacken leiden, dann kann Cannabis dafür sorgen, dass dies weniger auftreten. Es gibt einige Cannabis Erfahrungen mit Migräne. Hier berichten Betroffene eine sehr gute Wirkung. Wir haben Cannabis Erfahrungen gefunden, in welchen berichtet wird, dass es zu einer deutlichen Verbesserung durch die Anwendung von Cannabis kam,

Neurologische Erkrankungen und Cannabis

Unterschiedliche Forschungen haben auch gezeigt, dass Cannabis bei der Behandlung von neurologischen Erkrankungen wie Epilepsie, Parkinson und Multipler Sklerose wirksam sein kann. Insbesondere das Cannabinoid CBD hat vielversprechende Ergebnisse bei der Reduzierung von Anfällen bei Epilepsiepatienten gezeigt.

Schlaflosigkeit mit Cannabis behandeln

Des Weiteren kann auch Schlaflosigkeit mit Cannabis behandelt werden. Haben Sie zum Beispiel Probleme mit dem Durchschlafen oder Einschlagen, kann Ihnen eine Cannabis Therapie helfen. Auch bei Tagesmüdigkeit kann es wirksam sein.

Wir möchten Sie auch darüber informieren!

Eine Cannabis Therapie hat auch erfolgreiche Ergebnisse bei der Anwendung von posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) gezeigt. Bereits einige leidende Soldaten konnten von dieser Behandlung profitieren. Es handelt sich bei dieser Erkrankung um eine sehr ernstzunehmende psychische Störung, die bei einem speziellen Erleben auftreten können. Wird man zum Beispiel Zeuge eines traumatischen Ereignisses, dann besteht ebenfalls die Möglichkeit, an PTBS zu erkranken. Dieser Krankheit bringt unterschiedliche Symptom wie Albträume, starke Angstzustände und Flashbacks mit sich. Eine Anwendung mit Cannabis kann auch hier sehr gut helfen.

Cannabis kann dazu beitragen, dass Flashbacks weniger auftreten und auch nicht zu intensiv. Ebenfalls werden die Angstzustände durch die Anwendung von Cannabis verringert. Cannabis sorgt für Ausgeglichenheit, die Hanfpflanze hat einen äußerst beruhigenden Effekt.

Cannabis Behandlung – wir klären auf wie’s geht!

Möchten Sie eine Behandlung mit Cannabis durchführen, dann müssen Sie von einem Mediziner zuerst gründlich durchsucht werden. Erst nach einer detaillierten medizinischen Untersuchung, kann vom Arzt festgestellt werden, ob Sie sich überhaupt für eine Cannabis Therapie eignen.

Sie müssen während dem Gespräch mit Ihrem Arzt Ihre aktuellen Beschwerden als auch Ihre medizinische Vorgeschichte genau angeben. Dabei müssen gleichzeitig die Ziele der Behandlung berücksichtigt werden. Wir empfehlen Ihnen das Gespräch mit einem Online Mediziner genau durchzuführen. Beantworten Sie all seine Fragen wahrheitsgemäß, nur dann können auch Sie von der Cannabis Wirkung profitieren.

Welcher Cannabis Wirkstoff bietet sich für meine Behandlung an?

Wie wir bereits erwähnt haben, befinden sich im medizinischen Cannabis unterschiedliche Wirkstoffe, sehr bekannt und hilfreich darunter ist CBD und THC. Diese Wirkstoffe können auch in Kombination vom Arzt verschrieben werden. Welcher Wirkstoff sich für Sie anbietet, kommt hier natürlich auch die individuelle Krankheitsgeschichte an. Welche Ergebnisse erwarten Sie sich mit Cannabis und welche Beschwerden sollten damit genau behandelt werden?

Auch die Dauer Ihrer Beschwerden hängt von der Art der Anwendung von Cannabis ab. Cannabis ist zudem in vielen unterschiedlichen Formen, wie

  • Tinkturen
  • Kapseln und
  • Öle erhältlich

Auch gibt es das Verdampfen der Blüten, was von Ärzten bei Krebserkrankungen sehr häufig verschreiben. Diese Formen haben auch unterschiedliche Wirkungsweisen. Im Vergleich zur Anwendung von Ölen und Kapseln können Sie zum Beispiel beim Verdampfen von Blüten von schnelleren Ergebnissen profitieren. Doch haben Kapseln und Öle wiederum eine länger anhaltende Wirkung, vergleicht man es mit dem Verdampfen. Der Arzt wird nach Ihren Beschwerden genau entscheiden, welche Art von Cannabis sich für Sie am besten eignet. Mehrere Faktoren sind dafür verantwortlich, welche Cannabis Form sich für Sie am besten anbietet.

Cannabis Behandlung – was Sie sich erwarten können

Wer sich einer Cannabis Therapie unterzieht, kann von vielen positiven Wirkungen profitieren. Wir haben für dich einige der positiven Cannabis Effekte zusammengefasst:

Schmerzen werden gelindert

Durch eine Behandlung mit Cannabis können unterschiedliche Schmerzen stark gelindert werden. Vor allem dann, wenn man an chronischen Schmerzen leidet, bietet sich hier eine Cannabis Behandlung sehr gut an.

Cannabis kann bei der Reduzierung von Entzündungen helfen

Ebenfalls kann sich eine Cannabis Behandlung empfehlen, wenn unterschiedliche Arten von Entzündungen behandelt werden sollten. Cannabis bringt unterschiedliche entzündungshemmende Eigenschaften mit sich, welche sehr hilfreich sein können.

Cannabis verbessert die Schlafqualität

Bei der Anwendung von Cannabis kann ebenfalls die Schlafqualität deutlich verbessert werden. Durch die Anwendung von Cannabis wird ermöglicht, dass Sie besser durchschlafen als auch schneller Einschlafen können.

Cannabis – Angstlinderung

Ebenfalls wird Cannabis eine angstlindernde Wirkung nachgesagt. Angstzustände können durch die Anwendung von Cannabis deutlich verbessert werden.

Wo erhalte ich medizinisches Cannabis?

Medizinisches Cannabis ist in den unterschiedlichen Online Apotheken erhältlich. Es werden Ihnen dort alle unterschiedlichen Formen des Cannabis angeboten. Welche Form von Cannabis sich für Sie am besten anbietet, muss Ihr behandelnder Online Arzt entscheiden. Mittlerweile haben Sie auch die Option, dass Sie sich für Cannabis direkt online ein Rezept ausschreiben lassen. So können Sie Cannabis direkt online in den Online Apotheken zu sich nach Hause bestellen.

Showing all 19 results